Wie alles begann …

Aus der Betreuung von Pfle­ge­kin­dern und der gleich­zei­tigen Pflege der Oma im eigenen Haus, entstand bei den Grün­de­rinnen Monika Schmidt und ihrer Tochter Sina Gado die Idee, dieses gene­ra­ti­ons­über­grei­fende Mitein­ander auch im größeren Rahmen zu ermög­li­chen.

„Alle(s) unter einem Dach“ – diese Vision bestand von Anfang an, am besten auf einem eigenen Vier­sei­tenhof, aber bis dahin war es noch ein langer Weg:

In freier Träger­schaft für das Jugendamt Leipzig tätig, eröff­neten die Grün­de­rinnen die Kinder-Wohngemeinschaft DORO in Leipzig-Grünau als ersten Baustein zur Reali­sie­rung des GENE­RA­TIO­NEN­HOFes im Herbst 2009, dem knapp ein Jahr später die Kinder-Wohngemeinschaft ANDY folgte.

In den Wohn­ge­mein­schaften leben je fünf betreute Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren, die zeitweise oder dauerhaft außerhalb der eigenen Familie unter­ge­bracht werden müssen. Je drei pädago­gi­sche Fach­kräfte wohnen und leben in wöchent­li­chem Wechsel mit den Kindern in fami­li­en­naher Gemein­schaft. Mittels dieser Bedin­gungen werden notwen­dige Grund­lagen für die Sozia­li­sie­rung und emotio­nale Stabi­lität der Kinder geschaffen. Aufgrund der großen Nachfrage sowie des erfolg­rei­chen Konzeptes eröffnete im April 2011 LUCA, die dritte Wohn­ge­mein­schaft für Kinder und Jugend­liche. Hier werden bis zu zehn junge Menschen von fünf pädago­gi­schen Fach­kräften in Teil- und Vollzeit bis zu ihrer Selbst­stän­dig­keit betreut.

2013 hat der GENERATIONENHOF ein für die Vision geeig­netes Gelände in Form eines alten Vier­sei­ten­hofes kaufen können und begonnen umzubauen. Im April 2014 eröffnete hier die Kinder-Wohngemeinschaft MAXI, in der sieben Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren ein neues Zuhause gefunden haben und von sechs Pädago­gen­Innen in Teil- und Vollzeit betreut werden.


In Gedenken an unsere im Jahr 2014 verstor­bene Gründerin Monika Schmidt leben und entwi­ckeln wir ihre Idee des gemein­samen Mitein­an­ders weiter. 

Wir danken ihr für ihren Mut und ihrer Liebe zu den Kindern.