Wie alles begann …

Aus der Betreu­ung von Pfle­ge­kin­dern und der gleich­zei­ti­gen Pflege der Oma im eigenen Haus, entstand bei den Grün­de­rin­nen Monika Schmidt und ihrer Tochter Sina Gado die Idee, dieses gene­ra­ti­ons­über­grei­fende Mit­ein­an­der auch im größeren Rahmen zu ermög­li­chen.

„Alle(s) unter einem Dach“ – diese Vision bestand von Anfang an, am besten auf einem eigenen Vier­sei­ten­hof, aber bis dahin war es noch ein langer Weg:

In freier Trä­ger­schaft für das Jugend­amt Leipzig tätig, eröff­ne­ten die Grün­de­rin­nen die Kinder-Wohngemeinschaft DORO in Leipzig-Grünau als ersten Baustein zur Rea­li­sie­rung des GENERATIONENHOFes im Herbst 2009, dem knapp ein Jahr später die Kinder-Wohngemeinschaft ANDY folgte.

In den Wohn­ge­mein­schaf­ten leben je fünf betreute Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren, die zeit­weise oder dau­er­haft außer­halb der eigenen Familie unter­ge­bracht werden müssen. Je drei päd­ago­gi­sche Fach­kräfte wohnen und leben in wöchent­li­chem Wechsel mit den Kindern in fami­li­en­na­her Gemein­schaft. Mittels dieser Bedin­gun­gen werden not­wen­dige Grund­la­gen für die Sozia­li­sie­rung und emo­tio­nale Sta­bi­li­tät der Kinder geschaf­fen. Aufgrund der großen Nach­frage sowie des erfolg­rei­chen Kon­zep­tes eröff­nete im April 2011 LUCA, die dritte Wohn­ge­mein­schaft für Kinder und Jugend­li­che. Hier werden bis zu zehn junge Menschen von fünf päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten in Teil- und Vollzeit bis zu ihrer Selbst­stän­dig­keit betreut.

2013 hat der GENERATIONENHOF ein für die Vision geeig­ne­tes Gelände in Form eines alten Vier­sei­ten­ho­fes kaufen können und begonnen umzu­bauen. Im April 2014 eröff­nete hier die Kinder-Wohngemeinschaft MAXI, in der sieben Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren ein neues Zuhause gefunden haben und von sechs Päd­ago­gen­In­nen in Teil- und Vollzeit betreut werden.

Im Herbst 2016 wurde eine weitere Wohn­ge­mein­schaft in Auligk bei Groitzsch eröffnet. In der WG MOLE werden zwei Kinder fami­li­en­in­te­gra­tiv im privaten Haushalt einer Päd­ago­gIn bis zu ihrer Selbst­stän­dig­keit betreut.

Fast genau ein Jahr später startete das sozial- und gesell­schafts­in­te­gra­tive Wohn­pro­jekt MOMO in Leipzig-Eutritzsch. Ins­ge­samt 15 deutsche und aus­län­di­sche Jugend­li­che ab 12 Jahren werden hier in einem kom­plet­ten Wohnhaus von einem mul­ti­pro­fes­sio­nel­len Team auf dem Weg in die Selbst­stän­dig­keit unter­stützt.

Für das Jahr 2018 ist noch ein weiteres Projekt geplant: ein kom­bi­nier­tes Betreu­ungs­an­ge­bot für Säug­linge, Klein­kin­der und Muttis/Vatis gemein­sam mit ihren Kindern – das Wohn­pro­jekt FELS.

 

Seit dem Tod von Monika Schmidt im Herbst 2014 führt ihre Tochter Sina Gado die gemein­nüt­zige GmbH als Geschäfts­füh­re­rin weiter. Unter­stützt wird sie dabei von einer Vielzahl enga­gier­ter Mit­ar­bei­te­rIn­nen, vielen ehren­amt­li­chen Hel­fe­rIn­nen und Spen­de­rIn­nen.