Seit August 2018 werden im Erdgeschoss eines Hochhauses in Grünau sechs Väter bzw. Mütter mit ihren Kindern nach § 19 SGB VIII professionell bei der Stärkung ihrer elterlichen Kompetenzen unterstützt. Dafür stehen 6 Zimmer mit eigenen Bädern sowie Gemeinschaftsräume zur Verfügung.

Das Wohnprojekt BULA bietet minderjährigen und volljährigen Schwangeren, Müttern oder Vätern mit einem Kind Hilfe und Unterstützung, wenn für diese die Geburt und/​oder die Pflege und Erziehung ihres Kindes häufig mit erheblichen persönlichen, familiären, sozialen, emotionalen und/​oder finanziellen Problemen verbunden ist. Ziel ist die selbständige Lebensführung gemeinsam mit dem Kind.

Richtungsweisende pädagogische Zielsetzungen sind :

  • Persönlichkeitsentwicklung des Elternteils
  • Stärkung der Erziehungsfähigkeit von Müttern und Vätern
  • Entwicklung der Mutter/​Vater-​Kind-​Beziehung bzw. einer sicheren Bindung von Mutter/​Vater-​Kind
  • Unterstützung bei der Perspektivklärung hinsichtlich Ausbildung und Beruf
  • Kompetenzerwerb und Befähigung im lebenspraktischen Bereich

Das pädagogische Team wird hierbei von einer systemischen Familiencoach*in unterstützt.

Gleich nebenan können im Baby- und Kleinkindwohnprojekt CUNA insgesamt acht Babys und Kleinkinder von einem liebevollen Pädagog*innen-Team rund um die Uhr nach § 34 SGB VIII betreut werden.

Zur Namensgebung :

Bereits mit der Eröffnung der ersten Kinderwohngemeinschaften des GENERATIONENHOFes kristallisierten sich Namen für diese mit vier Buchstaben heraus. Dieser Tradition folgend erhielten das Baby- und Kleinkind Wohnprojekt den Namen CUNA und das benachbarte Mutter/​Vater-​Kind Wohnprojekt den Namen BULA. Beide Namen leiten sich vom lateinischen Wort cunabula ab, welches übersetzt Wiege bedeutet und die enge Vernetzung der kooperierenden Wohnprojekte symbolisiert. Die Namen sind Inbegriffe für einen sicheren Ort, ein Nest und einen Anfang.